Ölpreis Bleibt über Wasser, da die US-Produktion auf den Niedrigsten Stand seit 2018 fällt

Warum bleibt der Ölpreis über Wasser, wenn die US-Produktion auf den niedrigsten Stand seit 2020 fällt? Hier sind einige Gründe. Ein jüngster Wachstumsschub in den USA hat der heimischen Produktion zugute gekommen, aber auch die US-Öl- und Gasproduktion gesteigert, indem die US-Schieferöl- und -gasproduktion erhöht und das Land weniger abhängig von Öl aus dem Nahen Osten gemacht wurde. Mit dieser Produktionssteigerung werden die Preise steigen, jedoch schrittweise und nicht aufgrund des gestiegenen Ölangebots, insbesondere der gegenwärtigen Nachfrageknappheit.

Der Verbrauch wird stabil bleiben oder leicht sinken, was sich nicht direkt auf die Verbraucher auswirkt. Aufgrund des stabilen Preisniveaus werden jedoch Unternehmen betroffen sein, die stark vom Verbraucherpreisindex abhängig sind. Da die Einzelhandelspreise direkt mit dem Verbraucherpreisindex verknüpft sind, führt dies zur Inflation.

Die Inflation ist ein Anliegen der Anleger, denn wenn die Inflation zu hoch ist, kann dies zu finanziellen Problemen führen. Mit steigenden Ölpreisen wird wahrscheinlich auch die Nachfrage steigen, ebenso wie andere Rohstoffpreise.

Die sich verlangsamende Wirtschaft wird wahrscheinlich zu niedrigeren Ölpreisen beitragen, da die Erzeuger bereits überfordert sind. Durch die Reduzierung der Produktion und einen Rückgang der Rohölproduktion wird die Menge des zur Gewinnung verfügbaren Öls verringert.

Anleger werden zweimal überlegen, bevor sie ihr Geld in Öl investieren. Wenn die Preise steigen, werden sie niedriger bleiben, und dies wird die Anleger davor zurückhalten, ihr Geld in den Sektor zu stecken.

Dasselbe wird passieren, wenn der Ölpreis zu stark steigt, weil Anleger ihre Aktien möglicherweise zu Spitzenzeiten verkaufen, um zuverlässigere Aktien zu finden. Dies ist nicht gut für Anleger, die hoffen, die maximale Rendite des Sektors zu erzielen.

Der Ölpreis, um über Wasser zu bleiben, wird auch von den Ereignissen in anderen Schwellenländern sowie in China beeinflusst. Die Preise werden schwanken, wenn die Auswirkungen des US-Wirtschaftsabschwungs zu spüren sind. Wenn die chinesische Wirtschaft erheblich wächst, werden die Preise steigen.

Mit steigendem Ölpreis wird auch die Nachfrage steigen, ebenso wie der Preis anderer Rohstoffe, die nicht in direktem Zusammenhang mit Öl stehen. Der größte Rohstoff wird etwas anderes sein, weil die Nachfrage nach anderen Rohstoffen steigen wird.

Es hat sich gezeigt, dass die Erschöpfung der heimischen Ölproduktion nur durch den Anstieg der Öl- und Gasproduktion aus dem US-Schieferfeld verschärft wurde. Ein Bericht zeigt, dass die Erschöpfung unserer Rohölreserven größer ist als das, was die Vereinigten Staaten derzeit produzieren, was bedeutet, dass es bei der Förderung von Öl und Gas viel zu tun gibt.

Wenn sich die Weltwirtschaft verlangsamt, werden die Ölpreise sinken, was Öl und andere Rohstoffe teurer macht, was für viele Menschen offensichtlich eine schlechte Nachricht ist. Die Regierung wird gezwungen sein, die Steuern zu erhöhen, was es für die Durchschnittsbürger schwieriger macht, sich diese zu leisten, und sie werden gezwungen sein, sich auf teurere Importe zu verlassen, obwohl dies die US-Wirtschaft nur indirekt und nicht direkt schädigen wird.

Der Ölpreis, um über Wasser zu bleiben, wird wahrscheinlich stabil bleiben, wenn sich die finanzielle Situation nicht verschlechtert. Aufgrund der mangelnden Nachfrage in den USA ist die Produktion gestiegen und die Produktion wird aufgrund des Angebots mit Sicherheit weiter steigen.